Vita

Vita

1956in Göppingen geboren
1963 – 76Grundschule und Gymnasium in Hof . Bayern
1977 – 83Bildhauerstudium bei K.-H. Seemann und Alfred Hrdlicka Kunstakademie Stuttgart
1982Studienreise durch die Sowjetunion, Japan und China
1983 – 88Assistent an der TU-Braunschweig
Institut für Elementares Formen
1989 – 93Freiberufliche Tätigkeit in Berlin
Lehrbeauftragter an der Universität der Künste Berlin
1993Berufung an die Hochschule Anhalt in Dessau
Künstlerische Grundlagen der Gestaltung
2002 – 03Gastdozentur an der Kabul University . Faculty of Fine Arts mit Friedrich-Ebert-Stiftung . Goethe-Institut . DAAD
2004Gründungsmitglied bei Sculpture Network
2009Aufnahme im Deutschen Künstlerbund
2016Mitglied im Kuratorium der Georg-Kolbe-Stiftung
2017Wettbewerb . Gedenkort Deportationsrampe Mainz
1. Preis (mit Atelier . Schmelzer . Weber)
2018Wettbewerb Kiew . Maidan Memorial
3. Preis (mit Atelier . Schmelzer . Weber)
2022Stipendium . Bundesprogramm
Neustart Kultur und Deutscher Künstlerbund*
gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR
Modul D – Digitale Vermittlungsformate
2023Baubeginn der Gedenkstätte Deportationsrampe Mainz
aktuelllebt und arbeitet in Berlin und Sellin (Rügen)
vertreten durch Galerie Tammen . Berlin